Bedeutende Dörfer von Gran Canarias

Wir fahren an der Ostküste entlang über Telde, Las Palmas nach Tafira, um einen der bekanntesten botanischen Gärten Spaniens zu besuchen. Hier können wir die ganze Vielfalt der Botanik der Kanarischen Inseln kennen lernen und bewundern. Nach zirka zwei Stunden fahren wir nach Santa Brígida weiter. Die Landschaften, die Santa Brígida umgeben, sind von außerordentlicher Schönheit. Hier ist vor allem der Drachenbaum (Drago) im Tal Barranco Alonso zu erwähnen. Der Baum ist zirka 500 Jahren alt, seine Schönheit und seine Größe sind beeindruckend! Wir fahren weiter über San Mateo. Am Aussichtspunkt Roque Bicacaral im Gemeindeteil La Bodeguilla genießen wir einen herrlichen Ausblick auf die umgebende Landschaft.

Teror ist unser nächster Stopp im Norden. Wir besuchen den alten Stadtkern von Teror der unter Denkmalschutz steht. Rund um die Basilika stehen viele imposante Häuser, die teilweise noch aus dem 16. Jahrhundert sind. Hier besteht die Möglichkeit in einem Restaurant etwas zu essen und zu trinken.


 

Gestärkt fahren wir weiter. Das Dorf Firgas verzaubert mit seiner einzigartigen Wassertreppe. Der Brunnen, Paseo de Gran Canaria, wurde 1995 eingeweiht und soll den Wasserreichtum darstellen. Auf der rechten Seite, bergauf, findet man kleine Bänke mit den Wappen aller Gemeinden von Gran Canarias.


 

Weiter geht es nach Arucas. Hier besuchen wir die wunderschöne Altstadt und die schwarze Kathedrale,  die aus Lavagestein erbaut wurde. Vorbei an zahlreichen Bistros und Restaurants kommen wir zur Plaza de La Constitución mit dem alten Rathaus und der Markthalle. Wir besichtigen die Casa de la Cultura, ein Haus im alten kanarischen Stil mit einem großen Innenhof. 


 

Nach einer Erfrischung fahren wir auf der Autobahn in den Süden zum Hotel zurück.

Täglich, ab 1 Person bis 4 Personen; Gruppen bis 8 Personen 

Buchen