Roque Nublo 1.813 m, das Wahrzeichen von Gran Canaria

Der spektakuläre Felsfinger in der herrlichen Bergwelt avancierte zum natürlichen Wahrzeichen Gran Canarias. Der Roque Nublo ist sicherlich nicht der höchste Berg von Gran Canaria, aber der bekannteste und mystischste.

Bereits in vorspanischer Zeit kam dem markanten, oft von Wolken umwehten Felsen im Inselzentrum eine besondere Stellung zu. Den Ureinwohnern diente das leicht abgeschrägte Felsplateau um den Roque Nublo als Kultplatz.

Unsere Wanderung beginnt auf der Westseite beim Lomo Aserrador und führt uns hinauf zum Wahrzeichen von Gran Canaria. Beim Aufstieg zum zweitgrößten Berg der Insel erklären wir dir die einmalige Pfanzenwelt. Auf dem Plateau auf 1.745 m ragt der Monolit 68 m hoch empor. Bei guter Fernsicht genießen wir während des Picknicks einen atemberaubenden Blick auf die Nachbarinsel Teneriffa und auf den höchsten Berg Spaniens, dem Teide (3.718 m)! Anschließend starten wir den Abstieg um den Roque Nublo herum, zum Ausgangsort.  

Bei schlechtem Wetter findet eine Ausweichtour statt.

Täglich, ab 1 Person bis 4 Personen; Gruppen bis 8 Personen

Aufstieg Abstieg Max.Höhe
430 hm 430 hm 1'745 m ü. M
Anspruch Dauer Länge
Normal Grundkondition 4 - 5 Stunden 9 km

Bergwandern

Weg mit durchgehender guter Trasse. Gelände teilweise etwas steil. Für Turnschuhe geeignet.

Buchen