Traumstrand Güi Güi

Der Traumstrand Playa de Güi Güi (gesprochen: Wee Wee!) gilt einer der schönsten Strände der Insel. Das Naturschutzgebiet gehört zu den abgeschiedensten Winkeln der Insel. Von fast 1000m hohen Steilwänden umgeben, gelangt man zum Strand nur per Boot oder auf den bereits von Altkanariern benutzten Pfaden. Durch die westliche Ausrichtung kann man einer der schönsten Sonnenuntergänge der Insel erleben. Die eigentliche Besonderheit ist aber die Abgeschiedenheit von der Zivilisation.

Der Wanderweg zum Güi Güi führt ab Tasartico im Westen der Insel über einen Pass in das Barranco im Hinterland. Nach zirka 90 Minuten erreichen wir die Einsattelung der Degollada de Aguas Sabinas (547m) und genießen eine atemberaubende Aussicht auf das Meer und das zerklüftete Bergmassiv von Güi Güi. Nach kurzem Abstieg bleiben wir höhehaltend auf einem Panoramaweg, bevor sich der Pfad in zahlreichen Serpentinen hinabschraubt. Schon auf der Wanderung im Barranco kann man kaum glauben, dass man noch auf Gran Canaria ist. Beim dunklen Strand (schwarzer Sand) angekommen, können wir das offene Meer und den schönen Stand genießen. Bei Ebbe ist der Strand einige Meter breit und er lädt zu einem kurzen Erfrischungsbad ein. Nach unserem Picknick machen wir uns wieder auf den Rückweg zum Ausgangspunkt.

Bei schlechtem Wetter  findet eine Ausweichtour statt.

Täglich, ab 1 Person bis 4 Personen; Gruppen bis 8 Personen 

Aufstieg Abstieg Max.Höhe
1'020 hm 1'020 hm 570 m ü. M
Anspruch Dauer Länge
Gute Grundkondition 6 - 7 Stunden 11 km

Bergwandern

Weg gut mit durchgehender Trasse. Gelände teilweise etwas steil. Wanderschuhe empfehlenswert.

Buchen